Sitzungen der Aufsichtsräte

DB AG

Der Aufsichtsrat der DB AG war in alle Entscheidungen, die für die DB AG von wesentlicher Bedeutung waren, eingebunden.

Der Aufsichtsrat der DB AG trat im Berichtsjahr zu vier ordentlichen Sitzungen, einer außerordentlichen Sitzung sowie zu einer Strategiesitzung zusammen. Ein Aufsichtsratsmitglied hat im Berichtsjahr an weniger als der Hälfte der Sitzungen in vollem Umfang teilgenommen. Beschlüsse auf der Grundlage schriftlicher Verfahren wurden im Berichtsjahr nicht gefasst. Die Sitzungen des Aufsichtsrats der DB AG wurden durch Sitzungen des Präsidiums, des Personalausschusses und des Prüfungs- und Compliance-Ausschusses vorbereitet.

Schwerpunkte der Beratungen im Plenum bildeten die Umsatz-, Ergebnis- und Beschäftigungsentwicklung des Deutsche Bahn Konzerns (DB-Konzerns) sowie die wesentlichen Investitions- und Beteiligungsprojekte. Der Aufsichtsrat hat in einer gesonderten Strategiesitzung die Strategie des DB-Konzerns sowie wesentlicher Geschäftsfelder beziehungsweise Unternehmensbereiche beraten.

Im Berichtsjahr befasste sich der Aufsichtsrat in all seinen Sitzungen intensiv mit der Finanzierung der Eisenbahninfrastruktur und der im Jahr 2014 zwischen Bund und DB AG neu verhandelten Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung. Der Aufsichtsrat beschäftigte sich in allen turnusmäßigen Sitzungen des Berichtsjahres wiederum mit dem Fortschritt und der Kostenentwicklung des Großprojekts Stuttgart 21/Wendlingen–Ulm. Des Weiteren erörterte der Aufsichtsrat die noch immer nicht zufriedenstellende Liefersituation bei bestellten Schienenfahrzeugen.

Im Rahmen einer gesonderten Strategiesitzung wurde die Markt- und Wettbewerbssituation der großen Geschäftsfelder intensiv diskutiert. Schwerpunkt der Beratungen des Aufsichtsrats sowohl in der Strategie- als auch in weiteren turnusmäßigen Sitzungen waren die Auswirkungen der Öffnung des Fernbusmarkts auf den DB-Schienenpersonenverkehr.

Im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung stimmte der Aufsichtsrat der Bewerbung der S-Bahn Berlin GmbH im Rahmen eines Alleinangebots zum Teilnetz der S-Bahn Berlin zu.

Der Aufsichtsrat ließ sich des Weiteren über wesentliche Einzelsachverhalte wie zum Beispiel ein Unfallereignis im Schienenverkehr sowie die Beschlüsse zur Schließung von Instandhaltungswerken unterrichten.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat im Dezember dem Budget des DB-Konzerns und den Investitionen für das Jahr 2015 zugestimmt.

DB ML AG

Der Aufsichtsrat der DB ML AG war in alle Entscheidungen, die für die DB ML AG von wesentlicher Bedeutung waren, eingebunden.

Der Aufsichtsrat der DB ML AG trat im Berichtsjahr zu vier ordentlichen Sitzungen, einer außerordentlichen Sitzung sowie zu einer Strategiesitzung zusammen. Ein Aufsichtsratsmitglied hat im Berichtsjahr an weniger als der Hälfte der Sitzungen in vollem Umfang teilgenommen. Beschlüsse auf der Grundlage schriftlicher Verfahren wurden im Berichtsjahr nicht gefasst. Die Sitzungen des Aufsichtsrats wurden durch Sitzungen des Präsidiums, des Personalausschusses und des Prüfungs- und Compliance-Ausschusses vorbereitet.

Schwerpunkte der Beratungen im Plenum bildeten die Umsatz-, Ergebnis- und Beschäftigungsentwicklung des DB Mobility Logistics Konzerns (DB ML-Konzerns) sowie die wesentlichen Investitions-, Beteiligungs- und Desinvestitionsprojekte. Der Aufsichtsrat hat in einer gesonderten Strategiesitzung die Strategie des DB ML-Konzerns sowie wesentlicher Geschäftsfelder beziehungsweise Unternehmensbereiche beraten.

Im Rahmen einer gesonderten Strategiesitzung wurde die Markt- und Wettbewerbssituation der großen Geschäftsfelder intensiv diskutiert. Schwerpunkt der Beratungen des Aufsichtsrats sowohl in der Strategie- als auch in weiteren turnusmäßigen Sitzungen waren die Auswirkungen der Öffnung des Fernbusmarkts auf den DB-Schienenpersonenverkehr. Des Weiteren erörterte der Aufsichtsrat die noch immer nicht zufriedenstellende Liefersituation bei bestellten Schienenfahrzeugen.

Im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung stimmte der Aufsichtsrat der Bewerbung der S-Bahn Berlin GmbH im Rahmen eines Alleinangebots zum Teilnetz der S-Bahn Berlin zu.

Der Aufsichtsrat ließ sich über wesentliche Einzelsachverhalte wie zum Beispiel ein Unfallereignis im Schienenverkehr sowie die Beschlüsse zur Schließung von Instandhaltungswerken unterrichten.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat im Dezember dem Budget des DB ML-Konzerns und den Investitionen für das Jahr 2015 zugestimmt. 

nach oben