Datenschutz

Die Datenschutzorganisation im DB-Konzern steht für die Einhaltung der Persönlichkeitsrechte von Kunden, Beschäftigten und Geschäftspartnern. Durch einen Maßnahmenmix aus Beratung, Sensibilisierung, Schulung, Kontrolle sowie der Entwicklung nationaler und internationaler Standards wurde im DB-Konzern ein vorbildliches, innovatives und nachhaltiges Datenschutzniveau erreicht.

Sensibilisierung und Qualifizierung

Neben der Sensibilisierung durch Kommunikations- und Awareness-Maßnahmen wurden für die Beschäftigten zielgruppenspezifische Trainings zur Wissensvertiefung zu datenschutzrechtlichen Themen durchgeführt. Ein weiterer Schwerpunkt bestand auch im Berichtsjahr 2014 in der Weiterqualifizierung der Beschäftigten in der Datenschutz-
organisation.

Nachhaltiger Beschäftigtendatenschutz

Auch im Berichtsjahr hat die Datenschutzorganisation maßgeblich zum Abschluss datenschutzrelevanter Betriebsvereinbarungen beigetragen. Technologische Entwicklungen wie mobile Endgeräte, aber auch im Bereich der Sicherheitstechnik spielten in der Beratungspraxis eine große Rolle. Die datenschutzrechtliche Begleitung der konzernweiten Mitarbeiterbefragung war im Berichtsjahr ein weiterer Themen-
schwerpunkt.

Kundendatenschutz – Berater bei Innovationstrends und Begleiter bei Erschließung neuer Absatzmärkte

Der Kundendatenschutz befasste sich im Berichtsjahr mit der zunehmenden Digitalisierung des Konsum- und Mobilitätsverhaltens, wie der Ausgestaltung neuer digitaler Schnittstellen zum Kunden (Websites, Apps) und neuen Tendenzen im Social-Media-Marketing. Ein weiterer Beratungsschwerpunkt umfasste den Einsatz von Videoüberwachung in Zügen und Objekten des DB-Konzerns.

Internationaler Datenschutz ausgebaut

Zu den internationalen Datenschutzthemen zählten im Berichtsjahr unter anderem projektbegleitende Beratungen, wie die Durchführung der zweiten weltweiten Mitarbeiterbefragung, und die Umsetzung eines konzernweit einheitlichen Personalstammdatensystems.

Strukturiertes und systematisches Risikomanagement

Im Berichtsjahr wurde die kontinuierliche und systematische Prüfung von DB-internen und -externen Dienstleistern fortgeführt. Weiterhin wurde mit der Reauditierung der zentralen Systeme für die Verarbeitung von Kunden- und Beschäftigtendaten begonnen. Bezüglich der Entwicklung von internationalen Konzernstandards im Datenschutz findet eine kontinuierliche Anpassung des Auditkonzepts statt.

Datenschutz als Element der Unternehmenskultur

Der Datenschutzbeirat befasste sich im Berichtsjahr mit den wesentlichen und aktuellen datenschutzrelevanten Vorgängen im DB-Konzern. Ein Ziel der Tätigkeit des Datenschutzbeirats ist es, mittels entsprechender Impulse an den Vorstand den Datenschutz im DB-Konzern vorbildlich und zukunftssicher zu gestalten, einschließlich der Ableitung von Handlungsempfehlungen an die Datenschutzorganisation. Der Beirat sprach sich im Berichtsjahr dafür aus, den Datenschutz im DB-Konzern durch eine konsequente prozessuale und organisatorische Verankerung bei datenschutzrelevanten unternehmerischen Entscheidungen systematisch zu stärken. Der Datenschutzbeirat betont zudem die Bedeutung des Datenschutzes als Bestandteil der Unternehmenskultur sowie im Rahmen der Wertedebatte. Die Arbeit des Beirats ist damit ein wichtiger Beitrag zu unserem Stakeholderdialog im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens.

nach oben