Geschäftsmodell

Die Eisenbahn in Deutschland stellt einen wesentlichen Kern der Geschäftsaktivitäten des DB-Konzerns dar. Seit der Jahrtausendwende erweitern wir zudem sukzessive unser Geschäftsportfolio, um Kundenbedürfnisse besser zu befriedigen und neuen Markterfordernissen gerecht zu werden.

Die Geschäftsaktivitäten im Personenverkehr sind heute breit aufgestellt. Sie umfassen neben Bus- und Schienenverkehren auch intelligente Vernetzungen mit anderen Verkehrsträgern. Darüber hinaus pflegen wir einen europaweiten Auftritt, um an den Marktchancen aus sich öffnenden Bus- und Schienenverkehrsmärkten partizipieren zu können.

Die Geschäftsaktivitäten im Bereich Transport und Logistik wurden frühzeitig auf eine internationale Plattform gestellt. DB Schenker Logistics und DB Schenker Rail sind ganz überwiegend im Business-to-Business-Geschäft tätig. Die Kundenbasis ist in beiden Geschäftsfeldern breit gestreut. Sie deckt überwiegend die Industrien Automotive, Chemie, Industrie- und Kaufmannsgüter, Hightech/Elektronik, Konsumgüter, Gesundheitswesen, Montan, Baustoffe und Stahl ab. In der Marktbearbeitung und Produktentwicklung legen wir ein besonderes Augenmerk auf industriespezifische Lösungskompetenz für umfassende Logistikdienstleistungen und verkehrsträgerübergreifende Produktbilder. Damit stärken wir auch Synergien zwischen unseren Netzwerken und sind in der Lage, global agierenden Unternehmen qualitätsgerechte Logistiklösungen anzubieten und Synergien zwischen den Verkehrsnetzwerken im Interesse unserer Kunden zu entwickeln.

Das Betreiben von Verkehrsnetzwerken zeichnet sich in der Regel durch hohe Kapitalbindung, lange Investitionszyklen und ausgeprägte Fixkostenstrukturen aus. Insoweit sind die optimale Auslastung unserer Netzwerke, das systematische Entwickeln und Integrieren sowie das ressourceneffiziente und kostenoptimale Betreiben dieser Netzwerke von herausragender Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung des DB-Konzerns. Steigende Volumina in unseren Netzwerken führen nicht nur zu Skaleneffekten in der Kostenposition, sondern verbessern in der Regel auch die Servicequalität für den Kunden durch steigende Frequenzen und kürzere Reise- und Transportzeiten. Unsere führenden Marktpositionen sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Kundenzufriedenheit und Profitabilität.

Die marktbezogene Auslastung unserer Netzwerke und die relativen Marktanteile in den Verkehrsmärkten messen wir in der Regel anhand von operativen Leistungsdaten. Zur Ermittlung einer relativen Erlösergiebigkeit werden diese Leistungsdaten auch ins Verhältnis zu den erwirtschafteten Umsätzen gesetzt (spezifische Erlössätze).

Mit der Verzahnung der Ressorts Personenverkehr, Transport und Logistik sowie Infrastruktur verfügt der DB-Konzern über ein effektives Geschäftsmodell. Der DB-Konzern kann somit Leistungen aus einer Hand anbieten und ist mit seinen nationalen und internationalen Dienstleistungen in allen Segmenten des Verkehrsmarkts erfolgreich tätig.

Die positive Entwicklung des DB-Konzerns wird maßgeblich von vier Erfolgsfaktoren getragen, die ein zentraler Bestandteil des Geschäftsmodells des DB-Konzerns sind:

  • Unternehmerische Ausrichtung: Im Zuge der Bahnreform richtete sich der DB-Konzern als Wirtschaftsunternehmen aus. Hier sind insbesondere der Aufbau einer modernen und effizienten Organisation sowie die Verankerung einer wertorientierten Unternehmensführung mit dem Ziel der Kapitalmarktfähigkeit zu nennen.
  • Integrierter Konzern: Als Systemintegrator in Deutschland optimiert der DB-Konzern das Rad-Schiene-System. Dabei erfüllt er eine wichtige technologische Treiberfunktion. Der Konzernverbund erlaubt es, positive Synergien zu realisieren, und ermöglicht die Ausrichtung der Infrastruktur auf Effizienz, Marktorientierung und Wirtschaftlichkeit.
  • Internationale Aufstellung: Der DB-Konzern positioniert sich mit der Fokussierung auf Europa im Personenverkehr sowie mit der europa- und weltweiten Ausrichtung im Bereich Transport und Logistik erfolgreich auf den relevanten Märkten. Wir tragen damit dem Kundenbedürfnis nach grenzüberschreitenden Lösungen Rechnung. Zugleich besitzen wir eine exzellente Ausgangsbasis für die Wahrnehmung von Wachstumschancen.
  • Verkehrsträgerübergreifende Lösungen: Unseren Kunden bieten wir Tür-zu-Tür-Mobilitäts- und -Logistiklösungen aus einer Hand an. Unterschiedliche Verkehrsträger verknüpfen wir ökonomisch und ökologisch intelligent. Im Bereich Transport und Logistik bieten wir zudem ergänzende Mehrwertdienste an.

Zusätzliche
Grafikinformationen

Geschäftsmodell DB-Konzern

Ressourcen/Inputs

  • Mitarbeiter
  • Flotten
  • Netzwerke/Infrastruktur
  • Produktionsmittel

Kundensegmente

  • Privatkunden
  • Geschäftskunden
  • Bestellerorganisationen

Nutzenversprechen

  • Der DB-Konzern bietet attraktive, kundenorientierte und umweltfreundliche Mobilitäts-, Transport- und Logistiklösungen und -netzwerke aus einer Hand.

Kundenzugang/-bindung

  • Direkter Kundenkontakt
  • Digitale Angebote
  • Customer-Loyalty-Programme

Schlüsselaktivitäten

  • Verkehrsträgerübergreifend Verkehre durchführen
  • Kunden betreuen
  • Flottenmanagement
  • Regionale und globale Netzwerke betreiben und optimieren
  • Schnittstellen managen
  • Kerngeschäftsnahe Zusatzleistungen erbringen

Outcomes 1)

  • EBIT bereinigt
  • Kundenzufriedenheit
  • Konzernimage
  • Mitarbeiterzufriedenheit
  • Arbeitgeberattraktivität
  • CO₂-Emissionen
  • Lärm

Outputs 2)

  • Mengen/Volumen
  • Verkehrsleistung
  • Betriebsleistung

1) Interne und externe Folgen und Ergebnisse der Geschäftsaktivitäten und Outputs entlang der gesamten Wertschöpfungskette.
2) Schlüsselprodukte und -dienstleistungen.

nach oben