Konzernstruktur

Der Deutsche Bahn Konzern (DB-Konzern) ist ein internationaler Anbieter von Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen und agiert weltweit in über 130 Ländern. Die Konzernleitung befindet sich in Berlin. Über 300.000 Mitarbeiter sind im DB-Konzern beschäftigt, etwas mehr als ein Drittel davon im Ausland. Bereits heute nimmt der DB-Konzern Spitzenpositionen in Europa und der Welt ein. Im Jahr 2020 wollen wir das weltweit führende Mobilitäts- und Logistikunternehmen sein.

Wir gestalten und betreiben die Verkehrsnetzwerke der Zukunft. Durch den integrierten Betrieb von Verkehr und Eisenbahninfrastruktur sowie die ökonomisch und ökologisch intelligente Verknüpfung aller Verkehrsträger bewegen wir Menschen und Güter.

Im Personenverkehr befördern wir europaweit rund zwölf Millionen Personen pro Tag in unseren Zügen und Bussen. Im Bereich Transport und Logistik werden in unserem europäischen Netzwerk pro Jahr rund 330 Mio. t Güter auf der Schiene und rund 99 Millionen Sendungen auf der Straße transportiert. In unseren weltweiten Netzwerken werden über 1,1 Mio. t Luftfracht und knapp 2,0 Mio. TEU Seefracht abgewickelt. In Deutschland betreiben wir das mit rund 33.000 km längste Schienennetz Europas. Darüber hinaus sind wir der fünftgrößte Energieversorger Deutschlands.

2.6Die Deutsche Bahn AG (DB AG) ist seit ihrer Gründung 1994 eine Aktiengesellschaft nach deutschem Recht. Sie verfügt dementsprechend über eine duale Führungs- und Kontrollstruktur mit Vorstand und Aufsichtsrat. Alleiniger Eigentümer ist die Bundesrepublik Deutschland (Bund). Im DB-Konzern führt die DB AG das Ressort Infrastruktur mit seinen Geschäftsfeldern DB Netze Fahrweg, DB Netze Personenbahnhöfe und DB Netze Energie direkt.

Zusätzliche
Grafikinformationen

Geschäftsfelder

DB Netze Fahrweg
DB Netze Fahrweg stellt den Eisenbahn­verkehrs­unternehmen (EVU) in Deutschland Trassen, Anlagen sowie Fahrpläne zur Verfügung. Sie führt den Betrieb auf dem rund 34.000 km langen Schienennetz. DB Netze Fahrweg ist außerdem für die Instandhaltung und Instandsetzung vorhandener Anlagen sowie den Neu-und Ausbau von Strecken verantwortlich. Unter dem Dach von DB Netze Fahrweg ist die Schieneninfrastrukturkompetenz des DB-Konzerns zusammengefasst.

DB Netze Personenbahnhöfe
DB Netze Personenbahnhöfe ist heute mit rund 5.400 Bahnhöfen der größte Betreiber von Eisenbahnstationen in Europa. Durch seine flächendeckende Präsenz sichert das Geschäftsfeld täglich für über sieben Millionen Reisende in Deutschland den Zugang zum System Bahn und zu weiteren Mobilitätsangeboten.

DB Netze Energie
Das Geschäftsfeld DB Netze Energie stellt die Energie für den Betrieb der Eisenbahn­verkehrs­unternehmen zur Verfügung. DB Netze Energie strebt dabei nach höchster Verfügbarkeit sowie nachhaltiger Energiebeschaffung. Über eine leistungsfähige Infrastruktur bietet das Geschäftsfeld auch weiteren Geschäftskunden Strom, Diesel, Gas, Wärme sowie innovative Energiedienstleistungen an.

DB Bahn Fernverkehr
Das Geschäftsfeld DB Bahn Fernverkehr erbringt Fernverkehrsleistungen im bundesweiten und grenzüberschreitenden Schienenverkehr. Kerngeschäft ist der Tageslinienverkehr mit ICE-, IC- und EC-Verbindungen. Darüber hinaus bietet das Geschäftsfeld Verkehre in Autoreise- und Nachtzügen sowie in Fernlinienbussen an.

DB Schenker Rail
DB Schenker Rail ist die einzige Gütereisenbahn in Europa, die eine europaweite Präsenz aufweisen kann. Sie nutzt dafür ein eigenes europäisches Produktionsnetzwerk, das in den zurückliegenden Jahren konsequent weiterentwickelt wurde. Die grenzüberschreitenden Transporte werden darin effizient, kundenorientiert und umweltfreundlich durchgeführt.

DB Dienstleistungen
Das Geschäftsfeld DB Dienstleistungen erbringt primär für Gesellschaften des DB-Konzerns Dienstleistungen in den Bereichen Fahrzeuginstandhaltung, Informationstechnologie, Kommunikationstechnik, Facility-Management, Sicherheitsdienstleistungen und Fuhrparkmanagement.

DB Bahn Regio
Das Geschäftsfeld DB Bahn Regio bietet über ein weitverzweigtes Regionalverkehrsnetz Anschlüsse in Ballungsräumen und in der Fläche. DB Bahn Regio ist innerhalb des Personenverkehrs das größte Geschäftsfeld und damit ein wichtiger Umsatzträger im DB-Konzern. Zum Angebot gehören auch nationale und internationale Busverbindungen sowie Verkehrsleistungen im öffentlichen Straßenpersonenverkehr.

DB Schenker Logistics
DB Schenker Logistics bietet europäischen Landverkehr, weltweite Luft-und Seefracht sowie umfassende logistische Lösungen und globales Supply-Chain-Management in der Kontraktlogistik aus einer Hand. DB Schenker Logistics hat eine starke Marktposition in den Bereichen Automotive, Hightech und Konsumgüter sowie Messespedition, Spezialverkehre und Dienstleistungen für große Sportveranstaltungen inne.

DB Arriva
DB Arriva ist die europäische Wachstumsplattform des DB-Konzerns im Personenverkehr. Sie ist in vierzehn europäischen Ländern aktiv. Das Geschäft von DB Arriva gliedert sich in drei Sparten: UK Bus, UK Trains und Mainland Europe (Schienen- und Busverkehre).

Die übrigen sechs Geschäftsfelder sind unter der Führung der 100-prozentigen Tochtergesellschaft DB Mobility Logistics AG (DB ML AG) gebündelt. DB AG und DB ML AG haben im DB-Konzern gemeinsam die Funktion einer operativen Management-Holding. Die Vorstandsressorts von DB AG und DB ML AG sind weitgehend personenidentisch besetzt (Personalunion).

Das Geschäftsportfolio des DB-Konzerns umfasst neun Geschäftsfelder. Diese sind den drei operativen Ressorts Personenverkehr, Transport und Logistik sowie Infrastruktur und Dienstleistungen zugeordnet und werden integriert geführt. Vervollständigt wird die Struktur durch zentrale Gruppen- und Servicefunktionen (unter anderem Recht, Strategie, Controlling, Treasury und DB Umwelt). Deren Leistungen werden von der DB AG beziehungsweise der DB ML AG erbracht. Dabei werden zugleich die Entflechtungsvorgaben des europäischen und des nationalen Rechts erfüllt. So sind die Infrastrukturunternehmen gesonderte Gesellschaften mit separaten Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen und eigenen Buchungssystemen. Zudem besteht eine sogenannte funktionale Entflechtung, die unabhängige Entscheidungen der DB Netz AG zum Infrastrukturzugang und zu den Entgelten gewährleistet.

[F31/11» Die Infrastrukturgeschäftsfelder agieren als Wirtschaftsunternehmen. Verlässlichkeit und Stabilität sind Ausweis einer hohen Qualität der Infrastruktur. Programme wie »Zukunft Infrastruktur« sollen sicherstellen, dass im Betrieb und bei Bauprojekten Leistungszusagen, Termine und Kosten eingehalten werden. Spezifische Kundenanforderungen werden durch gezielte Anpassung der Infrastruktur auch unter dem Einsatz von Eigenmitteln ermöglicht.
Wesentliche Eckpfeiler für ein profitables Geschäft sind die nachhaltige Finanzierung der bestehenden Infrastruktur und deren bedarfsgerechter Ausbau. Der Abschluss der LuFV II ist ein wesentlicher Beitrag, um den Erhalt des Bestandsnetzes zu sichern. F31/11»]

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

nach oben