Leistungsbeziehungen aus Gruppen- und Servicefunktionen

In der DB AG und der DB ML AG sind verschiedene Gruppen- und Servicefunktionen angesiedelt, die ihre Aufgaben mit einigen regulatorisch bedingten Ausnahmen für den gesamten DB-Konzern wahrnehmen. Die Kosten für Gruppenfunktionen werden nicht an die Geschäftsfelder weiterverrechnet (keine »Konzernumlage«). Eine Weiterverrechnung der Kosten für Servicefunktionen erfolgt nur bei direkten Leistungsbeziehungen mit den Geschäftsfeldern beziehungsweise Aufwendungen, bei denen eine konkrete Leistungserbringung gegeben ist. Dies betrifft insbesondere Immobilienüberlassungen, zentrale Serviceleistungen für Einkauf und Technik, die zentral gebündelten Versicherungsaufwendungen sowie die durch eine gesonderte Leistungsverrechnung berücksichtigte Nutzung von Marken durch den DB ML-Konzern.

Um Verzerrungen beziehungsweise Beliebigkeiten in der Verrechnung zu vermeiden, werden die Kosten der Leistungserbringung durch die jeweilige Holding selbst getragen und nicht weiterverrechnet. Das heißt, die Konzerngesellschaften zahlen keine Konzernumlage für diese Dienste.

Eine wichtige zentrale Funktion ist der Konzernarbeitsmarkt. DB JobService sowie DB Zeitarbeit ermöglichen effiziente Personaltransfers auf dem konzerninternen Arbeitsmarkt und steuern beschäftigungsfördernde Maßnahmen.

nach oben