Operative Leistungsbeziehungen

Die umfangreichsten operativen Leistungsbeziehungen entstehen aus der Nutzung der Schieneninfrastruktur und aus dem Bezug von Energie bei DB Netze Energie. Die Verrechnung der Infrastrukturnutzung erfolgt wie bei DB-konzernexternen Kunden auf Basis der veröffentlichten Preissysteme (Trassenpreissystem, Anlagenpreissystem und Stationspreissystem). Der Energiebezug umfasst sowohl Traktionsenergie (Dieselkraftstoff, Bahnstrom) als auch Strom für stationäre Anlagen (zum Beispiel Weichenheizungen und Zugvorheizanlagen).

Die wesentlichen DB-konzerninternen Verrechnungen von Leistungsbeziehungen im Bereich der Infrastrukturnutzung zwischen den einzelnen Geschäftsfeldern des DB-Konzerns sind in der folgenden Tabelle dargestellt:

DB-konzerninterne 
Leistungsbeziehungen aus 
Infrastrukturnutzung 2014
[in Mio. €]

DB Bahn
Fern-
verkehr

DB Bahn
Regio

DB Arriva

DB
Schenker
Rail

DB
Schenker
Logistics

DB
Dienst-
leistungen

DB
Netze
Fahrweg

DB Netze
Personen-
bahnhöfe

DB
Netze
Energie

Beteili-
gungen/
Sonstige

Trassennutzung

832

2.210

1

434

0

0

–3.481

0

0

4

Nutzung örtlicher Infrastruktur

28

55

0

137

0

1

–223

0

2

0

Stationsnutzung

98

555

0

0

0

0

–6

–648

0

1

Energieverrechnung

337

738

0

357

0

27

144

92

–1.718

23

Weitere operative Leistungsbeziehungen ergeben sich aus der Bündelung von Dienstleistungsfunktionen (DB Bahn Vertrieb und DB Dienstleistungen) im weiteren Sinne zur Konzentration von Expertise und zur Steigerung von Auslastung und Produktivität. Im Bereich der Infrastruktur ist die DB Netze ProjektBau als Planungs- und Projektierungsgesellschaft für die Geschäftsfelder DB Netze Fahrweg, DB Netze Personenbahnhöfe und DB Netze Energie tätig.

Operative Leistungsbeziehungen im DB-Konzern

nach oben