Verantwortung und Gesellschaftliches Engagement

Da der DB-Konzern eng mit der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands verbunden ist, leiten wir daraus unsere Verantwortung für die Gesellschaft und Umwelt ab. Anfang 2013 gründeten wir die Deutsche Bahn Stiftung als gemeinnützige GmbH. Das DB Museum mit seinen drei Standorten Nürnberg, Koblenz und Halle (Saale) wurde in die Deutsche Bahn Stiftung eingebracht. Bis zu 0,5% des operativen Gewinns des DB-Konzerns fließen jährlich in die Stiftung. Als Schirmherrin der Stiftung konnte Christina Rau gewonnen werden. Auch nach der Gründung der Deutsche Bahn Stiftung engagiert sich der DB-Konzern selbst weiter in gesellschaftlichen Projekten wie »Bahn Azubis gegen Hass und Gewalt«, wo sich junge Mitarbeiter gegen Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Diskriminierung positionieren.

Darüber hinaus fördern wir die über 100 Bahnhofsmissionen in Deutschland. Diese nehmen nicht nur Aufgaben der Sozialarbeit und Seelsorge wahr, sondern unterstützen auch mobilitätseingeschränkte Menschen kostenfrei bei Ein-, Um- und Ausstieg und begleiten allein reisende Kinder im Rahmen des Programms »Kids on Tour«. Insgesamt erreichen die Bahnhofsmissionen jährlich über zwei Millionen Menschen. Dafür stellt der DB-Konzern ihnen Räumlichkeiten in Bahnhöfen mietfrei zur Verfügung und unterstützt die Mitarbeiter durch Freifahrten. Zudem wird der Bahnhofsmission als einziger Institution das Recht eingeräumt, an Bahnhöfen Spenden zu sammeln.

Außerhalb Deutschlands sind wir unter anderem in Großbritannien gemeinsam mit dem Youth Offending Service aktiv. Youth Offending Service ist eine Partnerschaft verschiedener Einrichtungen, die Jugendkriminalität bekämpft. DB Arriva setzt sich im Rahmen von Wiedereingliederungsprojekten für jugendliche Straftäter in den Bahnhöfen von DB Arriva Trains Wales ein.

nach oben