Außerordentliches Ergebnis gesunken

 


Außerordentliches Ergebnis 

[in Mio. €]
2014davon
EBIT-
wirksam

2013

davon
EBIT-
wirksam

DB Bahn Fernverkehr

DB Bahn Regio

–32–32

DB Arriva

2424

–104

–104

DB Schenker Rail

9292

12

12

DB Schenker Logistics

–101–101

3

3

DB Dienstleistungen

–32–32

–8

–8

DB Netze Fahrweg

–200

–200

DB Netze Personenbahnhöfe

DB Netze Energie

77

–45

–45

Sonstige/Konsolidierung

–142–142

–36

–36

DB-Konzern

–184–184

–378

–378

Das außerordentliche Ergebnis setzt sich im Wesentlichen aus folgenden Sondereffekten zusammen:

  • Effekten aus außerplanmäßigen Abschreibungen auf das Anlagevermögen im Geschäftsfeld DB Bahn Regio,
  • Effekten aus Beteiligungsabgängen und gegenläufig im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen im Geschäftsfeld DB Arriva,
  • Effekten aus einem Grundstücksverkauf in Großbritannien und gegenläufig im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen im Geschäftsfeld DB Schenker Rail,
  • Effekten im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen im Geschäftsfeld DB Schenker Logistics,
  • Effekten aus Beteiligungsabgängen und Restrukturierungsmaßnahmen im Geschäftsfeld
    DB Dienstleistungen,
  • Effekten aus der Rückstellungsbildung für regulatorische Sachverhalte im Geschäftsfeld DB Netze Energie,
  • Aufwendungen für Rückstellungsbildungen im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen (Bereich Sonstige).

Im Vorjahr resultierten Sondereffekte im Wesentlichen aus:

  • Anpassung von Drohverlustrückstellungen im Geschäftsfeld DB Arriva,
  • Effekten aus einer Rückstellungsauflösung im Geschäftsfeld DB Schenker Rail,
  • Effekten aus Beteiligungsabgängen im Geschäftsfeld DB Schenker Logistics,
  • Effekten aus außerplanmäßigen Abschreibungen im Geschäftsfeld DB Dienstleistungen,
  • Wertberichtigungen auf das Immobilienportfolio im Geschäftsfeld DB Netze Fahrweg,
  • Effekten aus der Rückstellungsbildung für regulatorische Sachverhalte im Geschäftsfeld DB Netze Energie,
  • Aufwendungen für eine Rückstellungsbildung für Prozessrisiken (Bereich Sonstige).
nach oben