Umsatz leicht gestiegen

Die Umsatzentwicklung war im Berichtsjahr leicht positiv und wurde insbesondere durch die operative Entwicklung in den Geschäftsfeldern DB Arriva, DB Netze Energie, DB Netze Fahrweg und DB Schenker Logistics getrieben.

  • Der Sondereffekt im Berichtsjahr resultierte aus der Veräußerung der Waggonbau Niesky. Der Sondereffekt im Vorjahr resultierte aus der Bereinigung von Erlösschmälerungen.
  • Dämpfend wirkten unter anderem die Auswirkungen des Unwetters Ela, die Streiks der GDL sowie Leistungseinbußen aufgrund des wachsenden Wettbewerbsdrucks bei DB Bahn Fernverkehr.
  • Insbesondere unsere konjunktursensitiven Geschäftsfelder im Transport- und Logistikgeschäft entwickelten sich aufgrund der schwachen Wirtschaftsdynamik nur leicht über dem Vorjahresniveau.
  • Die Umsatzentwicklung der Geschäftsfelder war im Berichtsjahr differenziert.
  • Effekte aus Konsolidierungskreisänderungen betrugen im Berichtsjahr 107 Mio. € (DB Arriva: 97 Mio. €, DB Schenker Logistics: 10 Mio. €).
  • Währungskursänderungen entfielen auf die Geschäftsfelder DB Schenker Logistics (–321 Mio. €), DB Arriva (116 Mio. €) und DB Schenker Rail (25 Mio. €).
  • Bereinigt um Effekte aus Währungskurs- und Konsolidierungskreisänderungen stieg der Umsatz um 1,9%.


 

 

Veränderung

UMSATZ BEREINIGT [IN MIO. €]20142013absolut

%

DB-Konzern

39.728

39.107

+621

+1,6

± Sondereffekte

–8

12

–20

DB-Konzern bereinigt

39.720

39.119

+601

+1,5

± Konsolidierungskreis-
änderungen

–107

–65

–42

+64,6

± Währungskursänderungen

+180

+180

DB-Konzern – vergleichbar39.79339.054+739+1,9
nach oben