Beschäftigungsbedingungen

LA4Um Mitarbeiter langfristig zu binden, will der DB-Konzern ihnen in jeder Lebens- und Berufsphase eine Perspektive geben und die individuellen Bedürfnisse mit den Anforderungen des Unternehmens zusammenbringen.

Tarifpolitik und Beschäftigungsbedingungen

Deutschland (Gesellschaften mit rund 97% der inländischen Mitarbeiter).
 LA4

 

 

 

Veränderung

 

MITARBEITER MIT KOLLEKTIV-

RECHTLICHEN REGELUNGEN 
PER 31.12. [IN NP]
20142013absolut

%

2012

Mitarbeiter mit Tarifverträgen

180.897

180.274

+623

+0,3

177.554

     Anteil in % 94,8 94,8 95,2

LA4Die Beschäftigungsbedingungen für Arbeitnehmer müssen auch unter sich verändernden Rahmenbedingungen attraktiv und zugleich finanzierbar bleiben. Die Tarifabschlüsse leisten hierzu einen wesentlichen Beitrag.

LA5Eine nachhaltige Personalpolitik steht im Mittelpunkt des mit der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) ausgehandelten und 2013 in Kraft getretenen Demografietarifvertrags. Vereinbart wurden beispielsweise eine unbefristete Beschäftigungssicherung sowie ein unbefristetes Übernahmeangebot für alle Auszubildenden mit erfolgreichem Abschluss.

Die Grundlagentarifverträge mit der GDL und der EVG sind zum 30. Juni 2014 ohne Nachwirkung ausgelaufen. Darin war geregelt, welche Gewerkschaft für welche Berufsgruppe Tarifverträge abschließen darf. Das war die Voraussetzung für eine konflikt- und widerspruchsfreie Tarifpolitik mit den beiden konkurrierenden Gewerkschaften. In der Tarifrunde 2014 steht daher neben der Tarifentwicklung auch die grundsätzliche Frage im Fokus, welche Gewerkschaft für welche Berufsgruppe verhandelt. Beide Gewerkschaften haben Forderungen für zum Teil die gleichen Berufsgruppen erhoben. Dabei müssen Tarifkollisio-nen vermieden werden, bei denen unterschiedliche Regeln wie zur Arbeitszeitgestaltung für die gleiche Berufsgruppe entstehen. Trotz einer uneingeschränkten Verhandlungsbereitschaft seitens des DB-Konzerns führte die GDL Warnstreiks und eine Urabstimmung durch, der weitere mehrtägige Streikmaßnahmen folgten.

Seit Dezember 2014 verhandelt der DB-Konzern wieder mit beiden Gewerkschaften. Unsere Ziele sind stabile Verhältnisse, eine geordnete Tarifpolitik und eine Sozialpartnerschaft mit GDL und EVG, um Tarifkonkurrenz zu vermeiden. Die Verhandlungen laufen im Jahr 2015 weiter.

Die Beschäftigungsbedingungen für leitende Angestellte und außertarifliche Arbeitnehmer werden kontinuierlich weiterentwickelt. Die Vergütungspolitik und die Nebenleistungen werden dazu an den strategischen Zielen ausgerichtet. Das Zielsystem der Strategie DB2020 ist in die variable Vergütung integriert.

Um die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu verbessern, können leitende Angestellte und außertarifliche Mitarbeiter bereits seit 2012 eine berufliche Auszeit von bis zu sechs Monaten vereinbaren. Darüber hinaus fördern wir Teilzeit in Führung und Interimsmanagement.

Sozial- und Nebenleistungen

nach oben