Optimierung und Internationalisierung der HR-Arbeit

2013 hat der Prozess der Kulturentwicklung im Personalressort begonnen, um den Kulturwandel in der eigenen Organisation zu vertiefen und diese zugleich zum Treiber innerhalb des DB-Konzerns zu machen. Ziel ist, dass jeder Mitarbeiter im Personalressort zum Multiplikator für die Personalstrategie HR2020 wird. Mit dem Aufbau eines internationalen Personalleiternetzwerks haben wir 2012 die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit der Perso-nalbereiche geschaffen. Im Berichtsjahr fanden zwei Inter-national Human Resources (HR) Manager Meetings statt. Anfang Oktober 2014 wurde das EDV-System PeopleSoft International (PSI) in den Produktivbetrieb übernommen. Damit wurde ein wesentlicher Meilenstein auf dem Weg zu einer einheitlichen Personalsystemlandschaft für die international tätigen Geschäftsfelder erreicht. Die HR-Datenbasis von PSI schafft die Grundlage für die systemtechnische Unterstützung der internationalen HR-Prozesse und das internationale Berichtswesen. Bis Ende 2014 haben wir das System in fünf Ländern eingeführt.

Zudem hat der DB-Konzern seine internationalen Recruiting-Aktivitäten weiter intensiviert. Dazu wurde ein Global Talent Acquisition Network mit Vertretern der Personalgewinnungsorganisation und Experten aus verschiedenen Geschäftsfeldern und Ländern etabliert, das an Projekten wie dem gezielten Recruiting im europäischen Ausland für Vakanzen in Deutschland oder der Einführung von Recruiting-Standards und -Maßnahmen arbeitet.

Um Mitarbeitern verstärkte Anreize zu geben, auch international Erfahrung zu sammeln, schaffen wir Transparenz über Einsatzmöglichkeiten und unterstützen Mitarbeiter gezielt bei der Entsendung.

Um die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur international voranzutreiben, fand der vierte internationale Zukunftsdialog in Manchester statt. Zudem wurde erstmalig ein Mitarbeiterkinderaustausch mit 32 Teilnehmern aus 13 Ländern durchgeführt.

Zur länderübergreifenden Vertretung der Interessen der Beschäftigten besteht seit 2005 ein Europäischer Betriebs-rat (EBR) mit Arbeitnehmervertretern aus 21 europäischen Ländern.

nach oben