Strategische Personalplanung

Mit der Strategischen Personalplanung (SPP) verschaffen wir uns für wesentliche Mitarbeitergruppen Transparenz über den zukünftigen Personalbestand und -bedarf. Auf Basis von DB-konzerneinheitlichen Standards, Methoden und gemeinsam erarbeiteten Geschäftsszenarien erfassen wir so bereits knapp die Hälfte der inländischen Belegschaft. Künftige Personalengpässe oder -überhänge werden funktionen- und regionenspezifisch identifiziert. Um entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten, werden Handlungsoptionen ermittelt und bewertet. Darüber hinaus wollen wir die SPP international im DB-Konzern etablieren. Erste internationale SPP-Modelle wurden bereits bei DB Schenker Rail Polska und DB Arriva Denmark implementiert.

Um auch die kurz- und mittelfristige Personalplanung und -steuerung zu optimieren, haben wir die einheitliche Abbildung des Personalbedarfs in Deutschland in einem EDV-System implementiert. Des Weiteren wurde im Sommer 2014 ein automatisierter Frühwarnbericht eingeführt, der potenzielle Personalengpassrisiken in betriebskritischen Bereichen transparent macht.

nach oben