Profitabler Marktführer

Als profitabler Marktführer wird der DB-Konzern seinen Kunden erstklassige Mobilitäts- und Logistiklösungen anbieten. Zur Erreichung dieses Anspruchs sind zwei strategische Stoßrichtungen von Bedeutung: Kunde und Qualität und profitables Wachstum.

Stoßrichtung Kunde und Qualität

Wir wollen erstklassige Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen anbieten und damit eine entscheidende Voraussetzung für die Erhöhung der Kundenzufriedenheit schaffen. Neben einer kontinuierlichen Optimierung sämtlicher Leistungsprozesse sind hierzu umfangreiche Investitionen in die Netzwerke, die Infrastruktur und die Flotten notwendig.

Im Rahmen der Stoßrichtung Kunde und Qualität werden unter anderem die folgenden Handlungsfelder verfolgt:

  • konsequente Prozessqualität,
  • Ausbau Kundeninformation und -service,
  • Vernetzung weltweiter IT-Systeme,
  • Erneuerung und Ausbau Infrastruktur,
  • Modernisierung und Ausbau Bahnhöfe,
  • Modernisierung Fahrzeugflotte und
  • Forcierung Produkt- und Prozessinnovation.
Top-Ziele
  • Kundenzufriedenheit erhöhen: Neben Investitionen in neue Zugtechnik und in die Modernisierung der bestehenden Flotte sind kontinuierliche Optimierungen der angebotenen Transport- und Dienstleistungen, umfassende Informationen und erstklassiger Service weitere Hebel zur Steigerung der Kundenzufriedenheit. In jedem Geschäftsfeld werden regelmäßig Befragungen zur Kundenzufriedenheit durchgeführt. Der DB-Konzern nutzt die daraus gewonnenen Erkenntnisse, um Maßnahmen zur stetigen Verbesserung nach dem Leitsatz »Die Kundenwünsche bestimmen unser Handeln« abzuleiten.
  • Produktqualität verbessern: Pünktlichkeit ist der wichtigste Indikator für die Produktqualität. Die Pünktlichkeit ist zentraler Bestandteil des Leistungsversprechens. Im Fokus der Bemühungen zur Steigerung der Pünktlichkeit steht die Reduktion der betriebsbedingten Störfälle insbesondere durch betrieblich-planerische Maßnahmen. Hierzu wurde ein breit angelegtes Portfolio entsprechender Verbesserungsprojekte eingerichtet. Besondere Herausforderungen bestehen darin, sich dem stetig wachsenden Verkehrsaufkommen auf der Schiene zu stellen, aber natürlich auch die intensiven Neubau- und Instandhaltungsprojekte bei laufendem Betrieb zu bewältigen.
  • Innovationstätigkeit vorantreiben: Wir investieren kontinuierlich in innovative Projekte und Lösungen zur Entwicklung fortschrittlicher Prozesse und innovativer Geschäftsmodelle. Im Rahmen der Innovationstätigkeit liegt unser Fokus auf der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, die den Bedürfnissen von morgen entsprechen. Im gesamten DB-Konzern soll eine innovationsfreundliche Unternehmenskultur etabliert werden. Dazu gehört zum Beispiel der Pilot Innovationsmanagement im Personenverkehr. Geplant sind zudem weitere Innovationen bei Online- und mobilen Vertriebskanälen. Außerdem setzen wir auf die Chancen der Digitalisierung. WLAN in Zügen und Bahnhöfen, neue Apps für noch bequemeres Reisen (beispielsweise Zugradar, Qixxit und ICE-Portal), digitale Lösungen zur Fahrplangestaltung oder zur Sendungsnachverfolgung und Ressourceneinsparung in der Logistik sind einige Beispiele.

Weiterführende Informationen

Stoßrichtung Profitables Wachstum

In den letzten Jahren konnten wir unsere Marktpositionen über organisches Wachstum und Portfolioergänzungen ausbauen. Wir beabsichtigen, diesen Wachstumskurs fortzuführen. Synergien, die uns der integrierte Konzern ermöglicht, gilt es hierbei konsequent auszuschöpfen. Die Verbesserung von Auslastung und Produktivität und die kontinuierliche Sicherstellung wettbewerbsfähiger Kostenstrukturen sind eine wesentliche Voraussetzung, um in unseren Märkten zu bestehen und profitabel zu wachsen.

Top-Ziele
  • Profitabilität verbessern: Die Wirtschaftlichkeit als übergeordnetes Ziel des Wertmanagements stellt sicher, über Konjunkturzyklen hinweg eine angemessene Verzinsung zu erzielen. Hierfür ermitteln wir jährlich auf Basis von Marktwerten die Kapitalkosten (Weighted Average Cost of Capital; WACC) als gewichteten Durchschnittswert aus risikoadäquaten Marktrenditen für Eigen- und Fremdkapital. Die tatsächliche Rendite, den Return on Capital Employed (ROCE), messen wir als Verhältnis des operativen Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT bereinigt) zum operativ gebundenen Vermögen (Capital Employed). Der ROCE-Zielwert wird oberhalb der Kapitalkosten gesetzt. Langfristiger Anspruch ist, dass der mehrjährige Durchschnitt des ROCE oberhalb des Zielwerts liegt und damit die Kapitalkosten gedeckt bleiben. Dieser ROCE-Zielwert entspricht der Mindestrendite für Investitionsentscheidungen (Minimum Required Rate of Return; MRR).
  • Marktposition ausbauen: Der DB-Konzern hat das Ziel, seine führenden Marktpositionen in allen relevanten Märkten/Marktsegmenten auch in Zukunft weiter auszubauen.
  • Finanzielle Stabilität sichern: Für den DB-Konzern als anlagenintensives Unternehmen ist der jederzeitige Zugang zum Kapitalmarkt zu guten Konditionen essenziell. Folglich ist ein weiteres wesentliches Ziel, angemessene Verschuldungskennzahlen aus Sicht der Fremdkapitalgeber zu erreichen. Eine zentrale Kennzahl zur Steuerung der Verschuldung ist die Tilgungsdeckung (Verhältnis von operativem Cashflow zu adjustierten Netto-Finanzschulden).

Weiterführende Informationen

nach oben