Kunde und Qualität

[F3«10/11» Die Pünktlichkeit im Schienenverkehr sollte sich im Geschäftsjahr 2015 weiter positiv entwickeln, auch wenn ein Teil der Verbesserungen der Leistungsqualität durch die hohe Bautätigkeit im Netz kompensiert werden dürfte. F3«10/11»]

Zur Stabilisierung und nachhaltigen Verbesserung der Kundenzufriedenheit und Produktqualität im Jahr 2015 sind zahlreiche Maßnahmen geplant beziehungsweise bereits in Umsetzung:

DB Bahn Fernverkehr

  • Das neue ICE-Portal bietet unseren Kunden Informationen zur aktuellen Reise, etwa zum Streckenverlauf, Informationen zu Verspätungen und möglichen Anschlussverbindungen oder Erinnerungen zum Aussteigen, gleichzeitig aber auch Unterhaltung (Filme und Videospiele). Auch Bestellungen aus dem Speisewagen werden möglich sein. Das ICE-Portal, das über einen Server im Zug betrieben wird, wird Fahrgästen auf ihren Notebooks, Tablets oder Smartphones zur Verfügung stehen.

DB Bahn Regio

  • Im Mittelpunkt steht das Mobile Terminal der Kundenbetreuer, das in einer völlig neuartigen Konzeption beschleunigte Verkaufs- und Prüfprozesse ermöglicht.
  • Parallel werden alternative Fahrgastinformationssysteme in den Fahrzeugen eingeführt, die noch schneller und genauer Echtzeitdaten und Anschlussmöglichkeiten kommunizieren können.
  • Die »Mitfahrer-App« wird die Attraktivität der Angebote Länder-Ticket, Quer-durchs-Land-Ticket und Schönes-Wochenende-Ticket verbessern, da sich Fahrgäste nun deutlich vereinfacht für die gemeinsame Nutzung der Mitfahrer-Vorteile zusammenfinden können.
  • Das zentrale Innovationsprojekt »Mobilitätsintegrator« hat eine Vernetzung von Mobilitätsangeboten im ländlichen Raum zum Ziel. Dabei sollen Linienbusverkehre und bedarfsgesteuerte Angebote als ÖPNV-Kernangebot mit Fahrtangeboten privater Mitfahrzentralen, Gesundheitsverkehren und sogar gewerblichen Transporten, wie beispielsweise Kurierfahrten, vernetzt werden. DB Bahn Regio investiert dazu in die nötige IT-Infrastruktur und schließt Kooperationsvereinbarungen mit lokalen Mobilitätspartnern.

DB Arriva

  • Im Jahr 2015 steht für DB Arriva bei Innovationen weiterhin der Kunde im Fokus. Zahlreiche Projekte sind sowohl für die Verkehre in Großbritannien als auch auf dem europäischen Festland geplant.

DB Schenker Rail

  • Neben der weiteren Verbesserung der Stabilität und Qualität in der Produktion, den wesentlichen Treibern der Kundenzufriedenheit, steht 2015 die Vorbereitung der Netzwerkbahn-Einführung im Vordergrund. Hier wird der Leistungskatalog in Deutschland eingeführt und die Kundenmigration auf die Netzwerkbahn vorbereitet beziehungsweise angestoßen. 

DB Schenker Logistics

  • Der weltweite Rollout der Next Generation eServices und die Implementierung eines global nutzbaren CRM-Systems sind nur zwei Beispiele für eine Vielzahl der Maßnahmen, die 2015 verfolgt werden.

DB Dienstleistungen

  • Die Maßnahmen des Projekts POWER werden 2015 fortgesetzt.

DB Netze Fahrweg

  • Das Trassenpreissystem wird marktorientiert weiterentwickelt und es wird in enger Zusammenarbeit mit den Kunden an der Verbesserung der Qualität in Serviceeinrichtungen gearbeitet.
  • [F3«11/11 Es werden Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen des erhöhten Bauvolumens als Folge der LuFV II so gering wie möglich zu halten. Dafür werden die Planungskapazitäten aufgestockt, damit noch mehr Baumaßnahmen im Fahrplan berücksichtigt werden können, und die Baustellenplanung wird weiter optimiert, damit innerhalb der Sperrpausen ein noch höheres Bauvolumen realisiert werden kann. F3«11/11]

DB Netze Personenbahnhöfe

  • Die Ausstattung der Stationen mit DSA wird weitergeführt. Insgesamt werden bis Ende 2015 6.500 DSA an 4.200 Verkehrsstationen montiert sein.
  • Die Ausstattung der Fahrgastinformation nach dem Zwei-Sinne-Prinzip wird weiter vorangetrieben. Bis Ende 2015 wird nahezu jeder Bahnhof mit einer entsprechenden elektronischen Fahrgastinformation ausgestattet sein. 

DB Netze Energie

  • DB Netze Energie setzt die integrierte Investitions- und Instandhaltungsstrategie fort.
nach oben