Wesentliche Vergaben

Infrastruktur

  • Für das Gesamtprogramm SV40 (Sonderprogramm Lärmschutz Schiene) wurden im Zeitraum von 2009 bis 2014 Aufträge für Maßnahmen mittels innovativer Lärmreduktionstechnologien mit einem Gesamtvolumen von über 30 Mio. € vergeben.
  • Für die Erneuerung der Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik auf dem Streckenabschnitt Lehrberg– Würzburg-Heidingsfeld wurde ein Auftrag in Höhe von 50 Mio. € vergeben.
  • Der Vertrag für den Rohbau des 4.270 m langen Tunnels Rastatt im Projekt Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe–Basel wurde vergeben. Das Auftragsvolumen beträgt 312 Mio. €.
  • Um die steigenden Bedarfe und die Versorgungssicherheit für diverse Werke herzustellen, wurden unter anderem zwei neue Rahmenverträge im Bereich Weichen vergeben: ein Vierjahresvertrag über die Weichenfahrbahn (Gesamtvolumen 138 Mio. €) sowie ein Zweijahresvertrag über Weichengroßteile (Gesamtvolumen 50 Mio. €).
  • Für schienengebundene Transporte zur Ver- und Entsorgung von Gleisbaustellen und Materialverteilzentren wurde ein Rahmenvertrag für 1,5 Jahre mit einem Volumen von 115 Mio. € geschlossen.
  • Um eine gesetzmäßige Entsorgung von Oberbaumaterial und Abfällen aus Großprojekten sicherzustellen, gibt es einen neuen Rahmenvertrag über 160 Mio. € für zwei Jahre.
  • Zur Versorgung der Baustellen wurde eine Reihe wesentlicher Rahmenverträge geschlossen, darunter die Lieferung von Gleisschienen (Volumen: 320 Mio. €), die Lieferung von Weichenschienen für zwei Jahre (Volumen: 70 Mio. €), sechs Rahmenverträge über die Lieferung von Betongleisschwellen (Volumen: 155 Mio. €), fünf Rahmenverträge für zwei Jahre über die Lieferung von Betonweichenschwellen (Volumen: 130 Mio. €) sowie über die Lieferung von Gleisschotter 2014/2015 (Volumen: 44 Mio. €).
  • Für die maschinelle Schienenbearbeitung und -instandhaltung wurden zwei Rahmenverträge über jeweils
    zwei Jahre geschlossen: für präventives Schienenschleifen (Volumen: 150 Mio. €) und für Neulagenschleifen (Volumen: > 25 Mio. €). Die Instandhaltungsverträge mit 28 Lieferanten für sieben Regionen und 34 Produktionsstandorte wurden bis zum Jahresende 2015 verlängert
    (Volumen: 80 Mio. €).
  • Zur Bedarfsdeckung von kurzweiligen Bauüberwachungseinsätzen wurden im Berichtsjahr insgesamt
    140 Rahmenvereinbarungen regionalbereichsgeltend mit Ingenieurbüros abgeschlossen. Das voraussichtliche Vergabevolumen beträgt bei vier Jahren Maximallaufzeit 210 Mio. €.
  • Im Rahmen des Projekts Erdinger Ringschluss (Nahverkehrsanbindung des Flughafens München) wurden die Leistungen für das Los Neufahrner Nordkurve vergeben (Volumen: 45 Mio. €).
  • Im Bereich der Ausbaustrecke Nürnberg–Ebensfeld (VDE 8.11) wurden 2014 Planungs-, Bau- und Ausrüstungsleistungen in Höhe von 75 Mio. € vergeben.

Schienenfahrzeuge und Fahrzeugersatzteile

  • Bombardier wurde mit der Lieferung von 88 Doppelstock-Reisezugwagen vom Typ DoIC sowie der Lieferung von 17 elektrischen Lokomotiven vom Typ TRAXX für den Fernverkehr beauftragt (Investitionsvolumen: 284 Mio. €).
  • Ein Auftrag über die Lieferung von 29 elektrischen Triebzügen vom Typ Talent 2 für den Regionalverkehr wurde ebenfalls an Bombardier vergeben (Investitionsvolumen: 146 Mio. €).
  • Der polnische Hersteller PESA (Pojazdy Szynowe PESA Bydgoszcz Spółka Akcyjna) wurde mit der Lieferung von 35 dieselgetriebenen Triebzügen vom Typ LINK für den Regionalverkehr beauftragt (Investitionsvolumen: 130 Mio. €).
  • Mit Bombardier wurde ein Vertrag über die Lieferung von 89 Doppelstocktriebzügen geschlossen (Investitionsvolumen: 247 Mio. €).
  • An Bombardier wurde zudem ein Auftrag über die Lieferung von sieben Bombardier-TRAXX-Diesellokomotiven mit Mehrmotorenantrieb vergeben (Investitionsvolumen: 27 Mio. €).

Beschaffung Allgemeine Bedarfe und Leistungen

  • Die Lieferung der Nachfolgegeneration der mobilen Terminals für die Zugbegleiter wurde an die Firma Höft&Wessel in Hannover vergeben (Investitionsvolumen: 14 Mio. €).
  • Die nächste Generation einer integrierten Bauprojektplanungs- und Steuerungssoftware wurde an die Firma RIB Software in Stuttgart vergeben (Vergabevolumen: 24 Mio. €).
  • Der Rahmenvertrag für Büromöblierung wurde über fünf Jahre vergeben (Volumen: 48 Mio. €). Die beschafften Holzprodukte stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft und werden in ökologisch zertifizierten Fabriken hergestellt.
nach oben